Kurratz OP-Tipps für Doks

Zurück

Seien mir gegrüßt. Ich seien Kurratz Oglok und gebe hier auf dieser Seite einige meiner Geheimnisse der orkischen Operation preis. Aber nur einige, also nicht erwarten zuviel. Wer kein dok ist und trotzdem meint, hier etwas lesen zu dürfen, dem sei gesagt. Ihr das können eh nicht verstehen, was ich schreiben, weil ihr seid keine Doks! Und nur Doks verstehen andere Doks!

1. Die Narkose....

Als erstes und wohl die wichtigste Sache an einer Operation ist...dass der Patient ruhig ist. sonst Dok können sich nicht konzentrieren und machen bösen Fehler. Wie man einen Patienten ruhig stellt seien von dok zu Dok anders. Ich benutzen immer große bewährte Hammer-Methode. Mitorks immer freuen, wenn ich holen raus und schlagen auf genauen Punkt am Hinterkopf. Können danach etwas bluten, seien aber nicht so schlimm werden mitbehandelt. Und seien gute Übung für Dok dazu...

Andere Methode seien geben ihn netten kleinen Trank von Alchemiste. Wenn er wollen nicht schlucken, man ihm einfach sagen seien guten Orkbräu. Orkze das meistens glauben. Im Notfall man benutzen Gewalt und flössen Ork Trank ein. Seien guter Trank und wirken recht lange. Nur seien Problem haben danach oft Probleme mit Magen. Aber was seien starker Krieger, der das halten aus.

Oder die dritte Methode seien beste. Gar keine Narkose. Das seien gut, aber oft Orkze schreien und fallen in Ohnmacht nach ersten Schlag auf Wunde. Ich das nicht können verstehen, aber ich auch nur seien Dok!

2. Die Behandlung

Das seien größter Teil der OP. Die Behandlung. Als erstes wir uns schauen die Wunde an.

Seien Knochen gebrochen und schauen raus: SCHLECHT!

Seien große böse Fleischwunde: SCHLECHT!

Seien kleiner Biss: GUT! Erzählen Ork, dass sich fernhalten soll von Squigs.

seien gar keine Wunde: LANGWEILIG!, aber auch GUT!

Seien Schwert noch in Wunde: GUT! und SCHLECHT!, Gut weil dann du haben neue Waffe, Schlecht weil du müssen erst rausziehen.

Stecken Pfeil in Körperteil: SCHLECHT!

Nun du müssen schauen, was du brauchen. Als erstes du solltest nehmen eine gute Heilsalbe. Wie diese hergestellt wird erzähle ich später. Nun kommt es auf die Wunde an.

Sollte es eine Fleischwunde sein. Müssen wir zuerst mal die Salbe auf der Wunde verstreichen. Benutzen ruhig ein wenig mehr. Man nie wissen können. Nun, damit sich die Wunde schließt du ruhig benutzen können Klammern. Einfach nehmen Hautfetzen und klammern zusammen. Seien gar nicht so schwer. Nun Patient wird schreien. Du einfach nehmen einer der KO-Methoden und Patient seien wieder ruhig. Anschließend wir nehmen einen Verband. Viele sagen man müssen verband auswaschen. Ich nicht viel halten davon. Den Verband gut um Wunde wickeln. Das sehr wichtig. Nun geben noch einen Heiltrank, wenn Wunde seien zu schlimm. Nun Patiernt müssen sich ausruhen. Wenn nicht wollen ausruhen. Stellen ruhig und lassen liegen. Und sagen Ork-Krieger er sollen gut auf Freund aufpassen

Sollte es sein eine Knochenbruchwunde. Dies seien ähnlich einfach. Nehmen einfach einen Oger oder starken Ork-krieger. Dieser werden erstmal Knochen wieder zurechtbiegen. Patient werden mal wieder schreien auf. Aber wir ja wissen wie damit umgehen. Nun nehmen wieder gute Heilsalbe und schmieren Patient damit ein. Nun du müssen gucken. Falls Knochen immernoch stehen raus. Du nehmen Säge und sägen ab. Machen Knochen wieder gerade. Nun du nehmen guten Verband und binden um Wunde. Anschließend du nehmen eine Stück Holz und befestigen an Bein/Arm. Wie das seien dir überlassen. Haben auch oft festgetackert mit Nägeln. Patient spüren nur kurz Schmerz. Aber das seien gar kein Problem, denn wir ja haben genug Heiltränke und ziehen später Nägel sogar raus. Nun Patient sollten sich ausruhen. Methode siehe oben.

3. Die Amputation

Eins meiner Liebsthemen. Müssen das doch zugeben. Ich und meine Säge haben viel schon....ääähhhmmmmwo wir waren. Ach so ja. die Amputation von Körperteilen. Eine sehr schwieirge Sache. Sollte nur von erfahrenen Ärzten oder Krieger absolviert werden. Hier eine kleine Beschreibung dazu:

Zuerst alles tuhen um zu versuchen Bein/Arm/Kopf wieder anzutackern. Falls dies nicht möglich ist. Oder sich das Bein/Arm selbstständig machen sollte. Hab das auch schon gesehen....Dann nichts anderes mehr helfen. Körperteil muss ab...hehe...Zuerst man binde Patient fest. Sehr fest. Weil seien nicht sehr angenehm Nun man nehme Säge/Axt/sonstigen scharfen Gegenstand und erhitze ihn im Lagerfeuer. Nun muss es schnell gehen. Mit einem kräftigen schlag wird das Körperteil abgetrennt. Durch die Hitze Opfer tuhen nicht verbluten. Nun muss der dok schnell sein. Sofort wird ein Verband geholt und angelegt. Anschließend wird dem Patient ein Heiltrank eingekippt und es wird gewartet. Sollte der Verband durchblutet sein, und das wird er, nehme man die Heilsalbe und schmiere den Stumpf damit ein. Anschließend einen neuen Verband anlegen. Der Patient sollte nach dieser OP längere Zeit liegen bleiben. Den abgenommenen Fuss/Arm kann man entweder als Preis behalten oder eine schöne Suppe daraus kochen. Ist wärmstens zu empfehlen. vor allem bei Elfen eine Delikatesse.

Nun das wars fürs Erste. Weitere Tipps werden folgen. Das verspreche ich euch.

Euer Kurratz "Der Metzger" Oglok



Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!